Bayerische Meisterschaften

Was sind die Bayerischen Meisterschaften?

Die Bayerischen Meisterschaften sind die Landesmeisterschaften aller bayerischen Turniervereine im Deutschen Verband für Garde- und Schautanzsport e.V. (DVG). Sie sind das alljährliche Highlight einer jeden Turniersaison. Hier kämpfen die Aktiven der qualifizierten Tänze in den verschiedenen Kategorien und Disziplinen um den begehrten Titel des Bayerischen Meisters.


Veranstaltet werden die Meisterschaften vom GSV-Bayern in Zusammenarbeit
mit einem bayerischen Turnierausrichter. Traditionell finden die Bayerischen Meisterschaften immer abwechselnd einmal in Südbayern und einmal in Nordbayern statt.



Wer qualifiziert sich zur Bayerischen Meisterschaft?

Gruppentänze:

Für die Bayerische Meisterschaft qualifizieren sich alle bayerischen Gruppentänze, die auf mindestens einem bayerischen Turnier gestartet sind.

Alle qualifizierten Tänze bilden – geordnet nach Ranglistenplatz – die Starterliste für die Bayerische Meisterschaft.

Grundsätzlich werden pro Disziplin 8 Starter (= Gruppentänze) von unterschiedlichen Vereinen zugelassen. Sollten der Neunt- und Zehntplatzierte der Starterliste eine Durchschnittswertung, die der S-Klasse entspricht, erreicht haben, so erhöht sich die Anzahl der Starter pro Disziplin auf max. 10 Tänze. Werden keine 8 Starter ermittelt, können von einem Verein auch 2 qualifizierte Tänze an den Start gehen.

Die Reihenfolge der einzelnen Disziplinen wird in der Woche nach dem letzten bayerischen Turnier durch die GSV-Sportwartin und mindestens einem GSV-Vorstandsmitglied festgelegt.

Die Auslosung der Startreihenfolge erfolgt am Turniertag wie bei den Deutschen Meisterschaften.

Solotänze:

Nach der Einführung von Punktwertungen im Liga-System bei den Solisten im Garde- und Schautanzbereich ist der Qualifikationsmodus zur Bayerischen Meisterschaft wie bei den Gruppentänzen.

Für die Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft muss von allen Solisten – egal ob Garde- oder Schautanzbereich – mindestens ein in Bayern getanztes Turnier nachgewiesen werden. Sollte das durch die Liga–Einteilung nicht möglich sein, wird die höchste Punktzahl eines anderen Turniers in der Starterliste berücksichtigt.

Bei der Erstellung einer Starterliste für die Bayerische Meisterschaft wird die Reihenfolge nach den ertanzten Punkten – egal ob Liga oder Breitensport – ermittelt.
Grundsätzlich werden pro Disziplin 8 Starter (=Solotänze) zugelassen. Dies sind die ersten 8 Tänze auf der Starterliste. Sollten mehr als 8 Starter in einer Altersklasse vorhanden sein, kann sich die Anzahl der Starter pro Disziplin auf max. 10 Tänze erhöhen, wenn alle Starter mehr als 260 Punkte erreicht haben.

Die Auslosung der Startreihenfolge erfolgt am Turniertag wie bei den Deutschen Meisterschaften.

Die qualifizierten Tänze werden auf der GSV Homepage veröffentlicht. Es muss keine gesonderte Einladung erfolgen.

Abmeldungen nimmt bis 10 Tage vor der Bayerischen Meisterschaft der GSV Sportwart entgegen, ansonsten wird das Startgeld zur Zahlung fällig.


Der GSV-Sportwart kann mit Rücksprache eines Vorstands Tänze nachqualifizieren.

Für Rückfragen steht die Sportwartin
Lucia Schirling gerne zur Verfügung.




Wer wird Bayerischer Meister?

Auch für die Bayerischen Meisterschaften gelten die Wertungsregelungen und das Regelwerk des DVG.

Bei den Bayerischen Meisterschaften werden die Platzierungen mittels Wertung im Majoritätssystem ermittelt.

Für nähere Informationen über das Majoritätssystem steht Ihnen die GSV-Sportwartin
Lucia Schirling zur Verfügung.

 

GSV-Bayern • Garde- und Schautanzsportverband e.V.